13. Sonntag im Jahreskreis/ 26. Juni  2016:

 

Von der Nachfolge: "Ich will dir folgen, wohin du auch gehst."

 

 

"Als sie auf ihrem Weg weiterzogen, redete ein Mann Jesus an und sagte: Ich will dir folgen, wohin du auch gehst. Jesus antwortete ihm: Die Füchse haben ihre Höhlen und die Vögel ihre Nester; der Menschensohn aber hat keinen Ort, wo er sein Haupt hinlegen kann.

Zu einem anderen sagte er: Folge mir nach! Der erwiderte: Lass mich zuerst heimgehen und meinen Vater begraben. Jesus sagte zu ihm: Lass die Toten ihre Toten begraben; du aber geh und verkünde das Reich Gottes! "

(Lk 9, 57-60)

 

 

 

„Das Evangelium ist immer ein Trost für uns, aber zugleich auch eine Mahnung, und es ist immer eine Anfrage an uns, worauf wir unseren Blick gerichtet haben, was wir als das letzte Ziel unseres Lebens ansehen, wo wir sagen, das will ich unbedingt erreichen in meinem Leben. Die Gefahr von und Menschen ist, dass wir uns immer wieder in dieser Welt einnisten wollen.  (...) Die drei Kandidaten, die hier auf den Plan treten, die Jesus nachfolgen wollen, sind ein Bild für unser Leben und ein Bild für die Menschheit. "

(P. Markus Johannes)