26. Sonntag im Jahreskreis/ 25. September 2016

 

EVANGELIUM

 

Es war einmal ein reicher Mann, der sich in Purpur und feines Leinen kleidete und Tag für Tag herrlich und in Freuden lebte.

Vor der Tür des Reichen aber lag ein armer Mann namens Lazarus, dessen Leib voller Geschwüre war. (Lk 16,19f)

 

 

LAZARUS UND DER REICHE

 

Ich denke, wir sind nicht dazu aufgerufen, in einen sozialen Aktivismus hineinzuverfallen, sondern wir dürfen uns darauf besinnen, dass wir zum Leib des Herrn gehören. Und das ist eine viel tiefere Basis, um dem Leid der Menschen zu begegnen, auf den verschiedensten Ebenen, auch der geistlichen Not, die es in unserem Land in vielfältiger Weise gibt.

(P. Ulrich Johannes)